Zero Waste erreicht die Südostschweiz

Die Zero Waste Welle hat nun endlich auch die Südostschweiz erreicht. Unsere Botschafterin, Natacha Espirito Santo, engagiert sich tatkräftig für die Verbreitung des Zero Waste Lifestyles in der Südostschweiz und verfolgt den Traum vom eigenen Ladencafé. Dieses ist mit dem Namen «oba aba» bereits in vieler Munde – eine Berichterstattung.

Zusammen mit Tara Welschinger und Rob Greenfield wurde am 10. Dezember 2017 zum ersten Mal in der Stadt Chur auf das Thema aufmerksam gemacht. Rund 60 interessierte Zuhörer haben am Sonntag Abend den Weg in die Kulturbar «Werkstatt» in der Churer Altstadt gefunden. Nach einem informativem Input zum Zero Waste Impact durch Tara Welschinger, hat Natacha Espirito Santo zum ersten Mal das Projekt «oba aba» vorgestellt. Abgerundet wurde der Abend durch den Keynote-Speech von Rob Greenfield. Die Menge war sichtlich erstaunt, inspiriert und vorallem von der guten Laune des charismatischen Aktivisten angetan.

Erstes ZeroWaste Café in Chur

Am Samstag, den 24. Februar 2018, fand dann das erste Austauschs Café in Chur statt – zu Gast im Café Emma; einem kleinen, charmanten Café in der Churer Altstadt. Dies blieb auch von der Zeitung nicht unbemerkt, und so wurde Natacha Espirito Santo zum Projekt «oba aba» von der Zeitung «Südostschweiz» (SO) bereits am 05. Februar interviewt. Da zur Zeit das alte Stadtbibliotheks-Gebäude zum Wettbewerb ausgeschrieben ist, wurde auch dieses erwähnt. Spannend wäre es allemal ein Zero Waste Ladencafé in einem der bekanntesten Gebäude der Churer Altstadt zu haben. Drücken wir die Daumen, dass das Zero Waste Projekt im Wettbewerb für Aufmerksamkeit sorgt!

 

Nebst dem Traum vom Ladencafé, wird auch die Tätigkeit als Botschafterin für die Südostschweiz von Natacha Espirito Santo umgesetzt. Mit diversen Events möchte sie inspirieren, aufmerksam machen und sich so auch für die Bewegung engagieren. Das oben erwähnte Austauschs-Café war erst ein Anfang.

Nachhaltigkeitswoche an der HTW Chur

Denn endlich hat es auch in Chur die erste Nachhaltigkeitswoche gegeben. In Zusammenarbeit mit Studenten der HTW Chur ist diese vom 26. Februar bis 02. März 2018 gelaufen. Nebst einer Eröffnungsfeier, einem Kleiderswap und inspirierendem Lunchkino, wurden auch Vorträge mit Tara Welschinger und Natacha Espirito Santo zum Thema Zero Waste durchgeführt. Abschliessend wurde in einem Workshop Zahnpasta, Waschmittel und WC Tabs hergestellt. Ca. 20 interessierte haben den Weg zum Zero Waste Event an der Nachhaltigkeitswoche gefunden – unter ihnen das Bündner Tagblatt (BT) und das Radio/TV Unternehmen «Radiotelevisiun Svizra Rumantscha» (kurz RTR).

Gemeinsam viel bewegen

Die Zusammenarbeit mit anderen Projekten und Persönlichkeiten, sind ein besonderer Bestandteil der Events und der Zero Waste Bewegung in der Südostschweiz. Dies um aufzuzeigen, dass man in Zusammenarbeit viel erreichen kann und besondere Erlebnisse gestalten kann. So wurde auch bei SlowFood Grischa/Nordbünden ein Vortrag zum Thema Zero Waste und dem geplanten Projekt gehalten und ein weiteres mit dem Stadtrat Tom Leibundgut und dessen Team ist geplant.

Die Community in der Südostschweiz bzw. im Kanton Graubünden wünscht sich ausdrücklich mehr Möglichkeiten für Austausch – online und offline – und drückt Natacha die Daumen, dass das geplante Ladencafé mit Standort Chur noch dieses Jahr seine Türen öffnen kann.

Medienberichterstattung