Marktschwärmer – «Besser essen, nachhaltig essen!»

Am 2. November 2017 feierte das erste «Bienenstock» der Schweiz in Basel sein einjähriges Jubiläum. Das Marktschwärmer verbindet soziales Unternehmertum mit digitaler Innovation. Dabei entstand ein einzigartiges Konzept sozialer und gemeinschaftlicher Start-ups. Das Prinzip sieht vor, lokalen Produzenten zu ermöglichen, ihren Produkten online anzubieten. Kunden stellen ihren Warenkorb zusammen, bestellen und bezahlen online.

Gemäss einer Studie des Schweizer Bauernverbands (SBV) aus dem Jahr 2004, macht der Direktverkauf eine halbe Milliarde Franken aus, rund 5% des gesamten Wertes der Schweizer Produktion (CHF 10.2 Milliarden). Kunden überlegen sich genau, was auf ihren Teller kommt. In der Schweiz, die zu 60% selbstversorgend ist, haben Stimmbürger mit überwältigender Mehrheit für die Ernährungssicherheit gestimmt. In einer solchen Zeit bietet Marktschwärmer eine einfache und effiziente Alternative des Direktverkaufes von Qualitätsprodukten. Eine einfache Möglichkeit, gesünder zu essen und «JA» zu lokalen Produkten zu sagen.

Das Marktschwärmer ermöglicht es Konsumenten, online und ohne Mitgliedschaft lokale Produkte von Bauern und Handwerkern zu bestellen, die wöchentlich angeboten werden. Dazu gehören saisonale Früchte und Gemüse, Brot, Milchprodukte, Fleisch, Bier und Naturkosmetik. Jede Sammlung gleicht einem

Pop-up Markt und findet in einem Café, einem Fussballclub, einer Schule oder einem Gemeindehaus statt. Konsumenten haben so die Gelegenheit, direkt mit Produzenten in Kontakt zu treten und durch eigene Behälter zugleich Abfall zu minimieren. Deswegen wurde das Marktschärmer ein Mitglied von ZeroWaste Switzerland.

Im Februar 2018 wurden 17 «Bienenstöcke» gegründet, um die 30 sind momentan im Bau in der Schweiz.

Die «Bienenstöcke» können Sie hier finden: www.marktschwaermer.ch